Auslandsaufenthalte für Auszubildende

Auszubildende der BBS Haarentor können während Ihrer beruflichen Erstausbildung von der EU geförderte Berufspraktika im europäischen Ausland absolvieren. In der Vergangenheit waren sie z. B. in Großbritannien, Spanien, Dänemark, Frankreich oder der Türkei.

Die Mindestdauer von geförderten Auslandsaufenthalten beträgt 3 Wochen, maximal ist ein Aufenthalt von 8 Wochen möglich.  Als Teilnehmer(in) bereiten Sie sich sprachlich und interkulturell auf Ihren Lernaufenthalt vor und können auf Wunsch zu Beginn des Aufenthaltes einen Sprachkurs im Gastland absolvieren. Als Förderung erhalten Sie ein Stipendium für Reise und Aufenthalt durch die Fördergelder der EU.

Auf den Unterseiten (s. Menü auf der linken Seite) finden Sie umfassende Einzelheiten zu diesem Thema, zudem können Sie die Reiseberichte ehemaliger PraktikantInnen lesen, in denen diese über ihre Erfahrungen berichten.

Durchgeführt werden die Auslandspraktika im Rahmen von NERO, dem Netzwerk Euromobilitäten der Region Oldenburg. Auf der NERO-Seite finden Sie ebenfalls Informationen zu Auslandspraktika: https://sites.google.com/site/bbsoldenburg/internationales/auslandspraktika