Förderung kultureller Bildung an den BBS Haarentor

Kultur ist im weitesten Sinne alles, was selbstgestaltend entsteht. Die eigene Kreativität zur Erschaffung, Erhaltung oder Wahrnehmung von Kultur kann als kulturelle Bildung bezeichnet werden!

Kulturelle Bildung ist ein Selbstläufer!

Sie fördert …

  • Selbstvertrauen
  • Selbstkompetenz
  • Selbstkontakt
  • Selbstbewusstsein
  • Sensibilisierung für Kulturschaffende
    und ihre Werke
  • Zukunftsfähigkeit

Eine Schule ohne kulturelle Bildung ist undenkbar!

Die allgemeinbildenden Fächer Kunst und Musik sind auf Anweisung des niedersächsichen Kultusministeriums seit der Oberstufenreform für Berufsbildende Schulen nicht mehr vorgesehen. Dies ist ein großer Verlust für die Förderung kultureller Bildung.

Kulturelle Bildung kann zwar in einige Fächer integriert werden, sie sollte aber möglichst breit gefächert viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule erreichen.

WIE?

Wir holen die Kunst an unsere Schule und arbeiten mit außerschulischen Bildungspartnern zusammen: z. B. mit Künstlern und Künstlerinnen, Ateliers, Stiftungen, mit der Museumspädagogik der Stadt Oldenburg und des Landes Niedersachsen sowie mit der Artothek Oldenburg.

WAS?

Die Förderung kultureller Bildung gibt es an den BBS Haarentor seit 2009/2010 in Form von Kunstprojekten, mit denen unsere Schülerinnen und Schüler aktiv umgehen. Außerdem kann in jedem Jahr bei uns an der Kulturpassaktion der Stadt Oldenburg (U_ACT) teilgenommen werden, die nach drei erfolgreich absolvierten Modulen mit einem Kulturzertifikat belohnt wird. Das macht sich gut als Anlage in zukünftigen Bewerbungen.
Schülerinnen und Schüler haben außerdem die Möglichkeit:

  • eigene Ausstellungen in der Cafeteria zu veranstalten,
  • Ausstellungen und andere Veranstaltungen (z. B. Theatervorstellungen, Lesungen, Themenausstellungen) zu besuchen,
  • szenische Lesungen zu halten,
  • Musik-Auftritte zu organisieren.
  • Wir sind für alle Ideen offen!

Anregungen und Wünsche bitte an Elisabeth Drab weiterleiten, die alle Projekte initiiert, unterstützt, begleitet und dokumentiert:

elisabeth.drab@bbs-haarentor.de

Ohne engagierte Kolleginnen und Kollegen sind große Ausstellungs- bzw. Unterrichtsprojekte nicht möglich:

Dank gilt besonders Dr. Elke Brümmer, Rosmarie Hackmann, Dr. Christiane Henkes, Bianca Klimaschewski und Marlene Meyer (seit 2014 im Ruhestand).