BBS Haarentor als Modellversuchschule im Verbundprojekt der Länder Hamburg und Niedersachsen

Curriculumentwicklungs- und Qualifizierungsnetzwerk Lernfeldinnovation für Lehrkräfte in Berufsschulfachklassen für Industriekaufleute (CULIK)

http://www.culik.de/

Gliederung Präsentation des Modellversuchs

  • Ziele
  • Teilnehmer
  • Ansprechpartner
  • Arbeitsschwerpunkte in Niedersachsen
  • Projektphasen

Ziele:

Entwicklung und Erprobung eines Modells zur Vernetzung von Entwicklungsarbeiten und Qualifizierungsprozessen an Schulen mit der Ausbildung in Studienseminaren

  • Umsetzung der KMK-Lernfelder in konkrete Lernsituationen (z. B. im Rahmen eines Modellunternehmens)
  • Evaluationsstrategien entwickeln zur Überprüfung der Lernerfolge für Lehrer und Schüler
  • Entwicklung von Instrumenten zur Unterstützung von Teamstrukturen in den Schulen sowie schulübergreifend
  • Aufbau und Förderung nachhaltiger Kommunikations- und Kooperationsstrukturen unter Nutzung des Internets

Teilnehmer:

  • 4 berufsbildende Schulen in Niedersachsen (Göttingen, Hannover, Oldenburg Haarentor, Stade)
  • 3 nds. Studienseminare mit dem Ausbildungsschwerpunkt Industrie (Göttingen, Oldenburg, Stade)
  • Staatliche Handelsschule Schlankreye (H3) monostrukturierte berufsbildende Schule in Hamburg
  • Prof. Dr. Tade Tramm und Dr. Franz Gramlinger - wissenschaftliche Begleitung durch das Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Uni HH

Ansprechpartner:

Uwe Brandes und Marco Lüßmann

Arbeitsschwerpunkte in Niedersachsen:

  • Kooperation zwischen allen beteiligten Schulen und Studienseminaren
  • Öffnung in Richtung auf andere Schulen und Studienseminare
  • Aufbau einer schul-, seminar- und länderübergreifenden Internetplattform
  • Konkretisierung des Lernfeldansatzes
  • Kooperativ-arbeitsteilige Erarbeitung von Bausteinen zu allen Lernfeldern
  • Umsetzung des Lernfeldkonzeptes in branchenheterogenen Klassen
  • Entwicklung eines Konzeptes zur Qualifizierung von Lehrerrinnen und Lehrern/Referendarinnen und Referendare in Teams

Projektphasen:

  • Vorbereitungsphase (1. Nov. bis 31. Januar 02):

    • Auswahl Modellversuchsschulen und Studienseminare
    • Treffen aller Kooperationspartner, inkl. Hamburg (19. Apr.)

  • Konzeptionierungsphase (31. Januar 02 bis 31. Januar 03):

    • Planung, Entwicklung der Rahmenlehrpläne durch Teams
    • Sequenzen werden schon erprobt und ggf. modifiziert

  • Erprobungsphase (1. Aug. 02 bis 31. Okt. 03):

    • Entwickelte Sequenzen werden allen Beteiligten zur Verfügung gestellt
    • Sequenzen werden erprobt und ggf. modifiziert

  • Transferphase (1. Nov. 03 bis 1. Nov. 04):

    • Ergebnisse werden öffentlicher Kooperationsplattform zur Verfügung gestellt

  • Verlängerung des Modellversuchs bis 31. Januar 2005.
  • 2. Culik-Fachtagung 15.12.2004 - Bad Nenndorf