Auch auf Helgoland werden täglich frische Zeitungen zu den knusprigen Frühstücksbrötchen geliefert – Besuch beim Presseservice Nord in Bremen
07.Februar 2018 17:04  
Von: DP 3 und B. Klimaschewski



DP3 Besuch Presseservice Nord Bremen Jan 2018

Am Montag, 22. Januar 2018 waren wir in Bremen beim deutschlandweit größten und umsatzstärksten Pressegroßhandel (Pressegrosso) Deutschlands.

 

Über diesen Pressegrossisten erhalten alle Kioske, Supermärkte, Tankstellen und Bäckereien (... und 21 weitere Branchen) in aktuell fünf Bundesländer (Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westpfalen und Mecklenburg-Vorpommern) alle nationalen und internationalen Tageszeitungen, Wochenzeitungen, Comics, Rätselhefte, Romane und Zeitschriften.

 

Das bedeutet, dass wir und insgesamt rund 3,9 Millionen weitere Einwohner der Bundesrepublik von diesem einen Pressegroßhandel in Bremen beliefert werden.

 

Damit auch wirklich täglich alle großen und kleinen Verkaufsstellen beliefert werden können, fahren die Spediteure pro Nacht insgesamt 15.000 Kilometer auch bei Schnee, extremer Glätte und heftigem Sturm (jede Nacht …in das kleinste Dorf ... auch auf die ostfriesischen Inseln… und natürlich auch nach Helgoland!)

 

Der Aufwand ist wirklich groß aber er hat auch einen ganz spezifischen Sinn:

Denn wir alle sollen die Chance haben, uns umfassend, d.h. mit Hilfe aller denkbaren Zeitungen und Zeitschriften und überall, d.h. selbst auf Helgoland und der Zugspitze informieren zu können. Daher sind diese Printprodukte preisgebunden (d.h. sie kosten überall gleich viel Geld) und dürfen auch nie mit einem Rabatt verkauft werden. Der deutsche Staat schuf nach dem Zweiten Weltkrieg diese Grundlage der Pressefreiheit und Pressevielfalt mit dem Artikel 5 des Grundgesetzes.

 

Neben ca 3.800 verschiedenen Ordertiteln, Zeitungen, Zeitschriften, Sonderpublikationen, Romanen, Comics, Rätseln werden auch Non-Press-Produkte vom Pressegroßhandel geliefert …beispielsweise Tabak, Wundertüten, Süßigkeiten und die berühmten Panini-Tauschbilder.

 

Wir danken Frau Windhorst und Herrn Burmester vom Presseservice Nord in Bremen für das informative Seminar!

Und falls Ihr wissen möchtet, was eigentlich mit den folierten und mit Handwerkszeug bestückten Zeitschriften geschieht, die nicht mehr aktuell sind, kommt vorbei …wir erzählen es Euch gerne,

Eure Medienkaufleute des 3. Lehrjahres (DP3)







<- Zurück zu: Aktuelles