Erfolgreicher erster Austausch mit Olsztyn in Polen

Ausflug nach Danzig

Der Grundstein einer deutsch-polnischen Freundschaft wurde bei einem Besuch der polnischen Austauschschüler in Oldenburg gelegt, der vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk unterstützt wurde.

 

Nachdem unsere polnischen Gäste aus Olsztyn nach einer über 20 Stunden langen Busfahrt in Oldenburg angekommen sind, fand das erste Kennenlernen statt. Das Kennenlernen fing mit einem Speeddating an und endete in einem Cafè nach einem Geo-Cache durch Oldenburg.

 

An den nächsten beiden Tagen wurden die polnischen Austauschschülerinnen und -schüler mit in verschiedene Ausbildungsbetriebe genommen. An diesen zwei Tagen haben unsere Gäste die deutschen Betriebe kennengelernt und sich einen Eindruck über die Arbeitsabläufe verschaffen können. Außerdem wurden Führungen durch die anderen Ausbildungsbetriebe durchgeführt, damit mehrere Betriebe kennengelernt und ein Eindruck vom dualen Ausbildungssystem gewonnen werden konnte.

Den Abend haben wir mit einem Bowlen sowie anschließend einem gemütlichen Beisammensitzen ausklingen lassen.

 

Am nächsten Tag haben wir uns alle gemeinsam in unserer Schule, der BBS Haarentor in Oldenburg, getroffen, um sich in deutsch-polnisch gemischten Gruppen über die Unterschiede zwischen den Ländern und unserer Ausbildung auszutauschen und darüber in Kleingruppen Videos zu drehen.

 

Das Highlight des Besuchs in Oldenburg war eine Tagesreise nach Hamburg. Morgens ging es mit dem Zug in Richtung Hamburg um bei sonnigem Wetter mit einer Hafenrundfahrt zu starten. Nach der Hafenrundtour wurden noch ausgiebig die Stadt sowie die örtlichen Geschäfte erkundet.

 

Der Austausch endete mit einem gemeinsam organisierten Abschlussabend, an dem wir ein gemeinsames Barbecue veranstaltet haben sowie die Zeit des Austauschs evaluiert sowie die gedrehten Videos von allen zusammen begutachtet haben.

 

Abschließend lässt sich sagen, dass durch den ersten Kontakt mit den Austauschschülern der Grundstein einer deutsch-polnischen Freundschaft gelegt wurde.

 

Der erste Grundstein einer neuen deutsch-polnischen Freundschaft wurde bereits bei dem Besuch der polnischen Austauschschüler/innen in Oldenburg gelegt. Nun galt es mit einem einwöchigen Besuch in Polen diese zu festigen und nebenbei ein, für viele von uns, neues Land zu entdecken. Nach einer gut organisierten und angenehmen Anreise kamen wir gegen Nachmittag im schönen Olsztyn (deutsch=Allenstein) an. Die Stimmung war gut, da sich alle Beteiligten auf eine nette Woche mit schönen Programmpunkten freuten.

 

Der erste Tag wurde dazu genutzt, erst einmal anzukommen und die Altstadt sowie die wirtschaftliche Berufsschule Olsztyns zu erkunden.

Am zweiten Tag stand das Kennenlernen der Abläufe in polnischen Unternehmen auf der Agenda. Jeweils zwei deutsche- und zwei polnische Schüler/innen bekamen in kleinen Gruppe Einblicke in den polnischen Berufs- und Ausbildungsalltag.

 

Highlight der Exkursion war der gemeinschaftliche Tagesausflug nach Danzig und der naheliegenden Ostsee. Mit einer deutschsprachigen Reiseführerin lernten wir die historischen und schönen Orte Danzigs kennen. Nach einem klassisch polnischen Mittagessen in der Fußgängerzone ging es mit dem Bus Richtung Ostsee.

 

Ein weiteres sehr schönes Ereignis war die Kanutour, die Tour dauert etwa 2,5 Stunden und war geprägt von Spaß, guter Laune und der schönen Natur der masurischen Landschaft.

 

Alles in allem lässt sich sagen, dass dieser gelungene Austausch nicht nur neue freundschaftliche Verbindungen zwischen Schüler/innen verschiedener Länder gebracht hat, sondern auch das Kennenlernen des schönen Land Polens eine tolle Erfahrung war, die alle Beteiligten noch lange in Erinnerung behalten werden.

 

Danken möchten wir vor allem beteiligten Betrieben, die diesen Austausch für uns möglich gemacht haben.

 

Dieser Austausch wurde vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW) unterstützt.